Die Weiße Pestwurz gehört zu den Frühblühern. Sie hat sehr auffallend große, grundständige Blätter, die meist erst nach den Blütenständen erscheinen.

Pflanzenfamilie: Korbblütler (Asteraceae)

Inhaltsstoffe: Petasine,  Polyphenole, ätherische Öle, Flavonoide, Bitterstoffe, Schleimstoff und Pyrrolizinalkaloide

Wirkung: krampflösend, schmerzlindernd, entzündungshemmend und anti-allergisch

Indikation: Heuschnupfen, Asthma, Neurodermitis, Migräne, Bauchkoliken, Atemnot, Husten

Erkennungsmerkmale:  Diese Pflanze wächst sehr gerne am Ufer, feuchten Wiesen und Wälder. Sie besitzt einen kräftigen, kriechenden Wurzelstock, sowie auffallend große, grundständige Blätter, die meist erst nach der Blüte erscheinen. Die Blätter der Weißen Pestwurz werden bis 30 cm groß. Die Blattunterseiten sind dabei grau, filzig und behaart. Sie sehen dem Rhabarber sehr ähnlich. Die weißen Blüten erscheinen von Februar bis April.

Achtung: Vorsicht ist geboten in der Schwangerschaft und Stillzeit, bei Allergien gegen Korbblütler und Leberproblemen. 

Die Pestwurz wird vor allem wegen der Wirkung auf die glatte Muskulatur und das Nervensystem eingesetzt. Sie entspannt die Muskeln der Gallenblase, Gebärmutter und  im  Nieren-Blasen-Trakt. Sie wird auch zur Beruhigung, bei Stress und Anspannung eingenommen. Bei Kopfschmerzen und Migräne wird ein Extrakt aus der Pestwurz empfohlen. Den Heuschnupfen behandelt man mit den Blätter einer gezüchteten Art, die eine höhere Dichte an Inhaltsstoffen (Polyphenole, Petasine) vorweist.

In Fertigpräparaten wurden die Pyrrolizidinalkaloide extrahiert. Wichtig beim Kauf von Pestwurz Präparaten auf die Aufschrift „PA-frei“ achten.

Wissenswertes: Die alten Römer verwendeten die Pestwurz zur Behandlung von bösartigen Geschwüren und im Mittelalter wurde sie gegen die Pest eingesetzt, daher auch der Name. Der Gattungsname ‚Petasites‚ stammt vom gr. pefasos ab, das soviel wie ‚Breitkrempiger Hut‘ bedeutet. Damit wird auf die Form der Blätter hingewiesen. 

Räuchern: Eine Räucherung  mit der Pestwurz gibt uns Schutz und  befreit uns vor Ängsten und Sorgen. Der Duft beruhigt uns und lässt uns Entspannen.

Wildkräuter-Wanderung