Frischkäse mit getrocknetem Labkraut

Ich habe es ausprobiert und war erfolgreich.

Man kann Frischkäse mit allen Labkräutern oder auch mit Brennnessel machen. Diese ermöglichen aufgrund ihrer Inhaltsstoffe die Dicklegung der Milch. Nachdem es zur Zeit diese Kräuter bei uns nicht gibt, habe ich es mit getrocknetem Echten Labkraut ( Galium verum) probiert. Schon nach kurzer Zeit stockte die Milch bei den Kräutern und nach 10 Stunden war er fertig.

Rezept:
1 Liter frische Kuh, Ziegen- oder Schafmilch min. 3,5% Fett
1 Esslöffel Joghurt
3 große Löffel getrocknetes Echtes Labkraut
Frische Kräuter (Schafgarbenblätter, Brunnenkresse, Vogelmiere,…)
Kräutersalz
Teefilter

In die Milch einen Löffel Joghurt einrühren und den Teefilter mit dem Labkraut hineinlegen. Mit einem Geschirrtuch abdecken und im Backrohr zwischen 10 – 15 Std. auf 40° warmhalten. Zugluft sollte vermieden werden. Nach dem Stocken der Milch den Frischkäse in einem mit einen Tuch ausgelegtem Sieb abtropfen lassen. Wenn nichts mehr tropft den Käse mit einem Messer gittermäßig einschneiden und nochmals abtropfen lassen. Mit Kräutersalz und Kräutern würzen. Die Molke kann auch weiter verarbeitet werden.

Viel Spaß beim Nachmachen.